Dankbarkeit – An’Anasha

20180108_184836

Channeling von Jesus Christus vom 8. August 2019: Omar ta satt geliebte Menschenwesen auf Sol’A’Vana (Erde), Omar ta satt, seid gegrüßt.

Dankbarkeit ist ebenso wie Vertrauen eine sehr wichtige und machtvolle Energie. Ein Mensch, der sich immer wieder in der Energie der Dankbarkeit und des Vertrauens befindet wird feststellen, wie einfach und problemlos sich auf einmal sein Alltag, sein Leben, seine Arbeit gestaltet.

Denkt einmal darüber nach: Wofür seid Ihr dankbar? Seid Ihr dankbar für den Sonnenschein, der Eure Haut wärmt? Seid Ihr dankbar für Euer Heim, das Euch schützt vor Wind und Regen, vor Kälte? Seid Ihr dankbar für Eure Familie, seid Ihr dankbar für Euren Partner, seid Ihr dankbar für Eure Freunde? Seid Ihr dankbar für all die vielen Helfer? Ob das nun Menschen, Tiere, Dinge oder geistige Wesen sind, spielt keine Rolle. Euch wird auf so vielen Ebenen, auf so viele verschiedene Arten geholfen – seht Ihr das? Könnt Ihr das wertschätzen, diese Hilfe? Seid Ihr dankbar dafür? Seid Ihr auch dankbar für die weniger „schönen“ Dinge im Leben? Wenn sich zum Beispiel Euer Kind nicht so verhält, wie Ihr es gern hättet oder Euer Partner viel später nach Hause kommt als ausgemacht war? Seid Ihr auch dafür dankbar? Die meisten Menschen sind dankbar für die „schönen“ Dinge im Leben, vor allem für die großen Dinge. Wenn Ihr Euch gerade ein neues Auto gekauft habt, seid Ihr glücklich und dankbar. Doch seid Ihr auch dankbar für die kleinen Dinge im Leben? Für das Lächeln Eures Nachbarn oder für die Blumen am Wegesrand, die wunderschön blühen – in den schönsten Farben. Oder seid Ihr dankbar für die Windbrise, die Euch erfrischt? Das größte Glück kommt nicht mit großen Dingen zu Euch, das größte Glück liegt in den kleinen Dingen verborgen. Denn es sind so viele kleine Dinge an jedem einzelnen Tag, für die Ihr dankbar sein könnt und die Euch geschickt werden, um Euch zu helfen. Und die wenigsten Menschen erkennen, dass auch im Zuspätkommen Ihres Partners ein Geschenk liegt. Vielleicht in dem Geschenk, dass Ihr noch 10 Minuten mehr Zeit für Euch selber habt oder dass Euch bewusst wird, dass Ihr wütend werdet, weil Euer Partner sich nicht an die Zeitvereinbarung hält, die Ihr ausgemacht habt. Diese Wut dankbar anzunehmen, fällt den meisten Menschen sehr schwer. Und dann noch zu schauen, warum werdet Ihr denn wütend? Was liegt unter der Wut noch für ein Gefühl, was Ihr schon lange verdrängt habt, was schon lange von Euch gesehen werden will? Ist da vielleicht Traurigkeit oder Ohnmacht oder Einsamkeit oder Verzweiflung? Was liegt unter der Wut? Warum seid Ihr nicht entspannt und sagt Euch: „Es wird schon seinen Grund haben, warum mein Partner 10 Minuten oder eine halbe Stunde zu spät kommt.“ Vielleicht ist ihm auf dem Weg nach Hause eingefallen: „Oh, ich könnte noch ein paar Blumen mitnehmen für meine Frau.“ Es gibt so viele Gründe warum etwas nicht so geschieht wie Ihr es gern hättet oder wie es ausgemacht war. Auch wenn diese Gründe nicht gleich offensichtlich werden. Manchmal darf genauer und tiefer hingesehen werden, warum etwas geschieht und was Euch das Universum damit für ein Geschenk machen möchte. Denn das Universum ist Euch stets wohlgesonnen. Das Universum hilft Euch in allen Dingen beim Wachstum, denn Eure Seelen wollen wachsen, Eure Seelen wollen Erfahrungen machen. Deswegen haben sie sich für diese Inkarnation entschlossen.

Ihr geliebten Menschenseelen, schaut einmal genau hin, was Euch an jedem Tag gegeben wird und bewertet nicht gleich mit „Ach, das ist ja schlecht.“ Die große Kunst des Lebens besteht darin, alle Geschenke, alle Situationen, all das, was das Leben Euch bringt,  liebevoll anzunehmen und dankbar für alles zu sein, nicht nur für ausgewählte Dinge.

Wenn Ihr dankbar all die Gaben des Universums annehmt, werdet Ihr spüren, dass Ihr zu mehr Ruhe, zu mehr innerem Frieden gelangt. Ihr werdet Euch nicht mehr so schnell aufregen, Ihr werdet die Dinge entspannter sehen, Ihr werdet die Dinge besser annehmen können – so wie sie kommen. Alles was geschieht, geschieht nicht ohne Grund. Alles was geschieht, habt Ihr selbst in Euer Leben gezogen. Auch wenn Ihr das nicht gerne hört. Doch wenn Ihr den Mut habt, hinzuschauen und Euch zu überlegen, was die eine oder andere Situation Euch sagen möchte, anstatt das Gegenüber dafür verantwortlich zu machen; wenn Ihr lernt, selbst in Verantwortung zu gehen für Euer Leben, dann werdet Ihr zum wahren Schöpfer Eures Lebens. Dann könnt Ihr Euch alles kreieren, alles in Euer Leben ziehen, was Ihr Euch wünscht. Ihr könnt lernen, immer mehr zum Schöpfer Eurer Realität zu werden. Ihr seid dann nicht mehr ausgeliefert, Ihr seid kein Opfer mehr. Ihr schiebt die Schuld für irgendetwas dann nicht mehr auf Andere oder auf das Leben. Mir ist bewusst, dass das für viele Menschen schwer anzunehmen ist, doch Ihr werdet merken, wenn Ihr Euch die Mühe macht und tiefer geht und Dinge aus einer anderen Perspektive betrachtet, wenn Ihr Euch diese Mühe macht und Euch immer wieder mit Euch selbst auseinander setzt, werdet Ihr irgendwann feststellen, dass diese Art der Betrachtung Euch wirkliches Glück und Zufriedenheit in Euer Leben bringt. Denn dann seid Ihr nicht hilflos ausgeliefert, Ihr seid nicht irgendwelchen Politikern oder anderen Autoritätspersonen ausgeliefert, Ihr seid dem Leben nicht hilflos ausgeliefert. Ihr habt viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als Euch bisher bewusst ist. Viele Menschen fühlen sich gefangen in Situationen, doch diese Gefangenschaft ist nur eine Illusion, ein Trugschluss. Wenn Ihr wirklich den starken Willen habt, eine Situation zu verlassen, eine Situation zu ändern, dann könnt Ihr das auch! Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Der Spruch kommt Euch sicher bekannt vor, ich erzähle im Grunde gar nichts Neues.

Mit Dankbarkeit zieht auch mehr Liebe in Dein Leben ein. Liebevolle Dankbarkeit, echte authentische Dankbarkeit – Dankbarkeit, die vom Herzen kommt – öffnet Türe und Tore, die Ihr mit bloßem Willen oder vielleicht auch mit Gewalt niemals öffnen könntet. Probiert es einmal aus. Achtet einmal einen Tag lang darauf, für was Ihr alles dankbar sein könnt. Geht mal einen Tag lang achtsam durch Euren Alltag und schaut, für was Ihr alles dankbar sein könnt und dann fühlt in Euch hinein, wie schlaft Ihr ein an diesem Abend? Ist Dein Herz von Dankbarkeit erfüllt? Ist da eine Wärme im Herzen, Zufriedenheit, Liebe, Frieden???

Probiert es aus, Ihr lieben Menschenseelen! Probiert es aus. An’Anasha!“

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close